Hrsg. / Autor

Willkommen zurück!

eMail-Adresse:

Passwort vergessen?

Kundengruppe


Kundengruppe:Gast

Komplexität von Phraseologismen in den romanischen Sprachen

Komplexität von Phraseologismen in den romanischen Sprachen
44,00 EUR*
Art.Nr.:10616
lieferbar in 1-3 Werktagen
Autor / Hrsg.: Discher, Christian/Meisnitzer, Benjamin/Schlaak, Claudia
Titel:

Komplexität von Phraseologismen in den romanischen Sprachen
Theorie und Praxis in der Linguistik und der Fremdsprachendidaktik

Reihen-Titel: Romanistik & Angewandte Sprachwissenschaft
Reihen-Hrsg.: Polzin-Haumann, Claudia/Visser, Judith
Band: 3
Jahr: 2016
ISBN: 978-3-86110-616-6 EAN 9783861106166
Weitere Angaben: Hardcover, 210 Seiten
Schlagworte: Romanistik
Sprachwissenschaft
Phraseeologie
Französische Sprache
Italienische Sprache
Spanische Sprache
Erscheinungsdatum: Oktober 2016
 
Beschreibung  

Phraseologismen und feste Redewendungen sind in der Linguistik bereits intensiv erforscht. Für die Fremdsprachendidaktik ist dieses Gebiet jedoch noch wenig erschlossen. Dabei gäbe es vielfaltige Möglichkeiten für eine produktive und sinnvolle Integration im Fremdsprachenunterricht. Der vorliegende Band möchte daher den Dialog zwischen Fremdsprachendidaktik und Linguistik fördern: Zunächst werden die festen Konstruktionen linguistisch beschrieben, um dann Strategien der Vermittlung im Unterricht aufzuzeigen und die Produktivität von Redewendungen im Unterricht anhand konkreter Fallstudien darzustellen. Dabei sollen auch die im Fremdsprachenunterricht auftretenden Probleme bei der Übersetzung von Phraseologismen, ihre historische Bedeutung bei der Vermittlung von Fremdsprachen und ihre Relevanz im Hinblick auf die von Schülerinnen und Schülern immer stärker geforderten interkulturellen Kompetenzen berücksichtigt werden.

Der Band verweist damit auf interessante Forschungsfragen und bietet einen ersten Ansatz für Lehrerinnen und Lehrer sowie für Lehramts-Studierende, um feste Konstruktionen im Fremdsprachenunterricht effektiver zu integrieren und adressatengerecht zu vermitteln.

Inhaltsverzeichnis

Benjamin Meisnitzer
Phraseologismen an der Schnittstelle von Linguistik und Fremdsprachendidaktik

Die Komplexität von Phraseologismen in der Linguistik und in der Translationswissenschaft

Anne Weber
Phraseologismen in der Translationswissenschaft: eine Bestandsaufnahme

Anja Hennemann
Phraseologismen aus konstruktionsgrammatischer Sicht

Giuseppe D’Acunto
Arbitrarietà o motivazione? Sul nesso tra fraseologia e metafora

Marco Antonio/Benjamin Meisnitzer
Fraseologia e variação diatópica no português como língua pluricêntrica

Yannic Klamp
Das 'Tier' in spanischen und deutschen Sprichwörtern

Phraseologismen und fixierte Konstruktionen in der Fachdidaktik

Jochen Willwer
"Wir lassen die Katze aus dem Sack!" - Phraseologismen mit Tierkomponenten im Französischunterricht

Kathleen Plötner
Formeln, (teil)fixierte Wendungen und Konstruktionen im FSU: ein Plädoyer für Modellstrukturen von A1 bis B2

Claudia Schlaak
Kreative Wortschatzarbeit im Französischunterricht zur Berücksichtigung unterschiedlicher Lerner

Teresa Gruber
Phraseologie ante litteram. Phraseme und Konstruktionen in kontrastiven Spanisch-Italienisch-Lehrwerken der Frühen Neuzeit

Die Herausgeber
 
Christian Discher studierte Französisch und Englisch und schrieb seine Doktorarbeit im Fach Linguistik mit dem Schwerpunkt Migration. Seine Studien führten ihn zu Auslandsaufenthalten nach Paris und Dublin. Als zertifizierter Hochschullehrer ist er seit 2010 in unterschiedlichen Bildungseinrichtungen tätig. Er setzt sich vor allem mit dem Konzept der Inklusion auseinander, das nach seiner Auffassung einer kritischen Betrachtung unterzogen werden muss.
 
Benjamin Meisnitzer ist Juniorprofessor für romanische Sprachwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen Grammatikalisierungsforschung und Sprachwandel, Grammatiktheorie, Sprachgeschichte sowie Standardisierungsprozesse in der Romania.
 
Claudia Schlaak ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und Lehrerin im Schuldienst in Berlin. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Mehrsprachigkeitsdidaktik, der inklusiven Bildung sowie der Kontakt- und Variationslinguistik. Sie arbeitet interdisziplinär an der Schnittstelle von Linguistik und Fachdidaktik.

 

 



 
Parse Time: 0.131s