Hrsg. / Autor

Willkommen zurück!

eMail-Adresse:

Passwort vergessen?

Kundengruppe


Kundengruppe:Gast

Peter Weiss Jahrbuch 8 (1999)

Peter Weiss Jahrbuch 8 (1999)
19,00 EUR*
Art.Nr.:10215
lieferbar in 1-3 Werktagen

Autor / Hrsg.: Hofmann, Michael;
Rector, Martin;
Vogt, Jochen (Hrsg.)
Titel: Peter Weiss Jahrbuch 8/1999
Reihen-Titel: Peter Weiss Jahrbuch für Literatur, Kunst und Politik im 20. und 21. Jahrhundert
Reihen-Hrsg.: Hofmann, Michael; Rector, Martin; Vogt, Jochen
Band: 8
Jahr: 1999
ISBN: 978-3-86110-215-1
Weitere Angaben: 184 Seiten, Broschur
Schlagworte:  
Erscheinungsdatum: August 1999
 
Beschreibung  

Mit dem achten Band erscheint das Peter Weiss Jahrbuch in einem neuen Verlag und in leicht veränderter Konzeption. Es widmet sich weiterhin vorrangig dem Werk des Schriftstellers, Malers, Filmemachers und politisch engagierten Intellektuellen Peter Weiss (1916 -1982), aber es öffnet sich auch anderen Autoren und Künstlern im Spannungsfeld von "Literatur, Kunst und Politik im 20. Jahrhundert". So enthält der vorliegende Band neben vier erstmals in deutscher Sprache gedruckten Reportagen von Weiss aus dem Jahre 1947 und Untersuchungen zu seinem Prosatext "Der Schaffen des Körpers des Kutscher", zu seinen Collagen und zu den staatstheoretischen Diskursen in seinen Dramen auch Untersuchungen zu Heimrad Bäcker, Ernst Jandl und Martin Walser. Rezensionen und Hinweise schließen den Band ab.

Beiträge

Archiv

Peter Weiss: Vier Reportagen aus Deutschland 1947

Dossier

Georges-Arthur Goldschmidt: Die Bedeutung einer Lektüre

Analyse

Christine lvanovic: Die Sprache der Bilder. Versuch einer Revision von Peter Weiss' "Der Schatten des Körpers des Kutschers"

Adam Soboczynski: Von Schatten oder Schwarz auf Weiß. Überlegungen zum "Schatten des Körpers des Kutschers" von Peter Weiss

Ursula Bessen: Eine "destruktive Gewaltfigur" oder Abschied von Mutter und Medusa

Arnd Beise: Stirner, Rousseau und Marx. Staatstheoretische Diskurse im dramatischen Werk von Peter Weiss

Holger Gehle: Gedächtniswechsel. Martin Walsers Essay "Unser Auschwitz" im Werkkontext

Robert Cohen: Zu Heimrad Bäckers "nachschrift"

Andreas Erb: "Links wählen!" Das Gedicht als Kommentar - Ernst Jandls "lichtung"

Kritik

Ulrich Engel: Umgrenzte Leere (Rüdiger Sareika)

Anton Philipp Knittel: Erzählte Bilder der Gewalt (Anja Schnabel)

Joseph Gornsu: Wohlfeile Fernstenliebe (Rüdiger Sareika)

Deutsche Nachkriegsliteratur und der Holocaust (Arnd Beise)

Exil in Dänemark / Geflüchtet unter das dänische Strohdach (Karen Hvidtveldt Madsen)

Exil und Avantgarden (Michael Hofmann)

Franz-Josef Deiters: Drama im Augenblick seines Sturzes (Michael Hofmann)

Elin Nesje Vestli: Die Figur zwischen Faktizität und Poetizität (Arnd Beise)

Hinweise

Mitgliederversammlung und Arbeitstagung der IPWG

Peter-Weiss-Archiv in der Akademie der Künste Berlin

Korrigenda zur deutschen Übersetzung von "Die Besiegten"

 



 
Parse Time: 0.115s