Hrsg. / Autor

Willkommen zurück!

eMail-Adresse:

Passwort vergessen?

Kundengruppe


Kundengruppe:Gast

Erinnern und Vergessen als Denkprinzipien

Erinnern und Vergessen als Denkprinzipien
22,00 EUR*
Art.Nr.:10314
lieferbar in 1-3 Werktagen

Autor / Hrsg.: Arlt, Herbert (Hrsg.)
Titel: Erinnern und Vergessen als Denkprinzipien
Reihen-Titel: Österreichische und internationale Literaturprozesse
Reihen-Hrsg.: Arlt, Herbert
Band: 15
Jahr: 2002
ISBN: 978-3-86110-314-1
Weitere Angaben: 222 Seiten, Broschur
Schlagworte:  
Erscheinungsdatum: August 2002
 
Beschreibung  

In den letzten Jahren und Jahrzehnten gibt es in den Künsten und Wissenschaften zunehmend Bemühungen, sich mit kulturellen Leistungen, aber auch den Verbrechen der Vergangenheit aus globaler Sicht auseinanderzusetzen. In diesem Band setzen sich führende WissenschafterInnen aus Afrika, Asien und Europa in Erinnerung an Jura Soyfer (1912-1939) und Herbert Steiner (1923-2001) mit Erinnern und Vergessen in Ihren Ländern, aber auch in grenzüberschreitenden Prozessen auseinander. Verstanden werden die Analysen als kulturwissenschaftliche Beiträge für das Projekt "Das Verbindende der Kulturen" (im WWW: http://www.inst.at/kulturen).

Vorwort

Vom 13. bis 15. Dezember 2001 fanden im Literaturhaus in Wien Veranstaltungen zum Thema »Erinnern und Vergessen als Denkprinzipien. Zum Gedenken an Jura Soyfer und Herbert Steiner« statt. Veranstalter war die Jura Soyfer Gesellschaft (http://www.soyfer.at), Mitveranstalter das ITH (Wien). Eröffnet wurden die Veranstaltungen durch Lesungen von Didi Macher (Texte von Jura Soyfer), Elisabeth Reichart (aus dem Roman »Februarschatten«) und Sabine Scholl (aus »Phantome«). Weiters fand in diesem Rahmen eine Podiumsdiskussion zum Generalthema »Erinnern und Vergessen als Denkprinzipien« statt, an der Peter Abulesz teilnahm. Abuleszist, Direktor jenes Gymnasiums, an dem Jura Soyfer maturierte und das sich durch eine Gedenktafel, eine Ausstellung, eine Theaterauf-führung und einen Film (alles zu Jura Soyfer) ausgezeichnet hat (wobei vor allem Frau Ursula Patzer sehr initiativ war). Weiters nahm an der Podiumsdiskussion Peter Dusek, der Leiter des ORF-Fernseharchivs teil sowie aus Paris Michel Cullin. Moderiert wurde die Diskussion von Ulf Birbaumer, dem Präsidenten der Jura Soyfer Gesellschaft.

Zu den Veranstaltungen war im Literaturhaus auch eine Ausstellung von Herbert Exenberger (Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes) mit dem Titel Herbert Steiner zum Gedenken gestaltet worden. Zu diesen Veranstaltungen gehörte auch eine Feier zu 10 Jahren »Jura Soyfer. Internationale Zeitschrift für Kulturwissenschaften«. Sie wurde von Andrea Rosenauer, der Redakteurin der Zeitschrift moderiert. Herbert Arlt (seit 1992 Redakteur der Zeitschrift) leitete kurz mit Bemerkungen zur Geschichte der Zeitschrift ein. Lena Rothstein sang Soyfer-Lieder. Und Anil Bhatti (New Delhi), Ulf Birbaumer (Wien), Peter Horn (Kapstadt), Konstantin Kaiser (Wien), Tamás Lichtmann (Debrecen), Alessandra Schininà (Catania), Kathleen Thorpe (Johannesburg) lasen aus ihren Texten, die in »Jura Soyfer« publiziert wurden.

Zentrales Element dieser Veranstaltungen war aber eine wissenschaftliche Konferenz, von der in diesem Band 17 Beiträge publiziert werden. Sie zeichnete sich durch eine große Dichte aus und wurde auch als eine wichtige Veranstaltung im Rahmen des Projektes »Das Verbindende der Kulturen« (http://www.inst.at/kulturen) verstanden.

Unterstützt wurden die Veranstaltungen vom Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (Wien), dem Renner-Institut (Wien). Gefördert wurde sie vom Bundeskanzleramt der Republik Österreich (Wien), dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur (Wien) sowie dem Magistrat Wien, denen an dieser Stelle recht herzlich gedankt sei. Besonderer Dank gilt auch dem Literaturhaus, das alle Beiträge auf Tonband aufgezeichnet hat.

 



Das könnte Sie auch interessieren:

Österreichische Lyrik des Exils

Österreichische Lyrik des Exils

Alessandra Schininà
Österreichische und internationale Literaturprozesse Bd. 20
Erscheinungsdatum: Oktober 2011
161 Seiten, Broschur
ISBN 978-3-86110-495-7

22,00 EUR*
 
Parse Time: 0.153s