Hrsg. / Autor

Willkommen zurück!

eMail-Adresse:

Passwort vergessen?

Kundengruppe


Kundengruppe:Gast

Eine Krankheit zum Tode

Eine Krankheit zum Tode
29,00 EUR*
Art.Nr.:10065
lieferbar in 1-3 Werktagen

Autor / Hrsg.: Martin, René
Titel: Eine Krankheit zum Tode. Aids in der deutschsprachigen Literatur
Reihen-Titel: Mannheimer Studien zur Literatur- und Kulturwissenschaft
Reihen-Hrsg.: Hörisch, Jochen; Wild, Reiner
Band: 4
Jahr: 1995
ISBN: 978-3-86110-065-2
Weitere Angaben: 395 Seiten, Broschur
Schlagworte: AIDS in der Literatur
AIDS
Krankheit als Motiv in der Literatur
Autobiographie
Erscheinungsdatum: Januar 1995
 
Beschreibung  

Anfang der achtziger Jahre taucht eine neue Krankheit im Leben vieler Menschen auf. Nicht alleine die vier Buchstaben AIDS "beschreiben" sie, sondern auch eine Vielzahl von Texten, die mit der wachsenden Verbreitung von Aids entstanden sind. In der vorliegenden Arbeit, werden weniger die theoretischen Fachtexte oder die journalistischen Sensationsberichte untersucht, sondern vielmehr die Selbstdarstellungen und fiktionalen Texte zu dieser Immunschwächekrankheit. Der Blick richtet sich dabei auf die verwendeten Metaphern und andere sprachliche Mittel. Den zweiten Schwerpunkt bildet die Frage nach der innerliterarischen Verarbeitung, nach Haltungen gegenüber dem Virus und dem Umgang mit Aids. Darstellungen von Liebe und Sexualität, Familie oder Religion werden ebenso erörtert und in Beziehung zur gesellschaftlichen Situation gesetzt wie Reaktionen in feministischer Literatur. Schließlich wird der Frage nachgegangen, wie über Aids geschrieben wird, beziehungsweise ob es ein neues Schreiben über Aids gibt, und ob eine Aids-Literatur (insofern man davon sprechen kann) sich selbst reflektiert, eigene Produktionsprozesse aufdeckt und immanente Mechanismen erkennt.



 
Parse Time: 0.289s