Hrsg. / Autor

Willkommen zurück!

eMail-Adresse:

Passwort vergessen?

Kundengruppe


Kundengruppe:Gast

Die Novelle als Gegenwartsliteratur

Die Novelle als Gegenwartsliteratur
36,00 EUR*
Art.Nr.:10460
lieferbar in 1-3 Werktagen

Autor / Hrsg.: Wassmann, Elena
Titel: Die Novelle als Gegenwartsliteratur - Intertextualität, Intermedialität und Selbstreferentialität bei Martin Walser, Friedrich Dürrenmatt, Patrick Süskind und Günter Grass
Reihen-Titel: Mannheimer Studien zur Literatur- und Kulturwissenschaft
Reihen-Hrsg.:  
Band: 46
Jahr: 2009
ISBN: 978-3-86110-460-5
Weitere Angaben: Broschur, 412 Seiten
Schlagworte: Novelle
Gegenwartsliteratur
Walser, Martin
Süskind, Patrick
Dürrenmatt, Friedrich
Grass, Günter
Erscheinungsdatum: April 2009
 
Beschreibung  
Zu den bemerkenswertesten, aber bislang wenig untersuchten Veränderungen im Gattungssystem der deutschsprachigen Literatur des ausgehenden 20. Jahrhunderts gehört die Wiederkehr der Novelle seit den späten siebziger Jahren. Galt doch die Novelle - immerhin die Leitgattung des realistischen Schreibens im 19. Jahrhundert - nach 1945 als unzeitgemäß, als "tote" Gattung.

Die Analyse dieser "unerhörten Wende", in deren Folge die Novelle (wieder) zu einer innovativen Gattung wurde, die Fragen nach den literaturhistorischen Gründen dieses Wandels wie nach dessen gattungstheoretischen Konsequenzen bilden den Kern dieser Studie.

Dass sich die Revitalisierung der Gattung dabei vor allem dem intertextuellen und intermedialen Spiel der Texte mit dem Gattungsstereotyp "Novelle" verdankt, wird anhand von vier Novellen kanonischer Autoren aus dem Epochenkontext der Postmoderne exemplarisch vorgeführt: Martin Walsers "Ein fliehendes Pferd" (1978), Friedrich Dürrenmatts "Der Auftrag" (1986), Patrick Süskinds "Die Taube" (1987) und Günter Grass' "Im Krebsgang" (2002).


Hier finden Sie weitere Informationen als PDF-Dokument:
PDF-25

 



 
Parse Time: 0.151s