Hrsg. / Autor

Willkommen zurück!

eMail-Adresse:

Passwort vergessen?

Kundengruppe


Kundengruppe:Gast

Dekonstruktion und Autobiographie

Dekonstruktion und Autobiographie
20,00 EUR*
Art.Nr.:10465
lieferbar in 1-3 Werktagen

Autor / Hrsg.: Ulbrich, Isabelle
Titel: Dekonstruktion und Autobiographie - Grundlagen der Ethik bei Jacques Derrida
Reihen-Titel: Mannheimer Studien zur Literatur- und Kulturwissenschaft
Reihen-Hrsg.:  
Band: 47
Jahr: 2009
ISBN: 978-3-86110-465-0
Weitere Angaben: Broschur, 142 Seiten
Schlagworte: Derrida, Jacques
Klüger, Ruth
Holocaust-Literatur
Ethik
Autobiographie
Erscheinungsdatum: September 2009
 
Beschreibung  
Im Mittelpunkt der interdisziplinär angelegten Studie steht die systematische Erarbeitung der Ethik Jacques Derridas anhand seiner Hauptschriften, deren Kernpunkt der Begriff der Dekonstruktion bildet. Was ist die Bedeutung der Dekonstruktion auf metaethischer Ebene? Welcher Status kommt dem ethischen Subjekt zu, auf struktureller sowie praktischer Ebene? Die Grundlagen der Ethik Derridas erfahren anhand der Autobiographie Ruth Klügers weiter leben. Eine Jugend (1992) lebenspraktische Bezüge. Verdeutlicht wird hierbei vor allem die Verbindung zwischen der Frage nach der ethischen Legitimität von Holocaust-Literatur und der sprachphilosophischen Frage nach dem Verhältnis von Wort und Wirklichkeit, Sprache und Individualität.

Die Verknüpfung von Ethik und Literaturwissenschaft soll einerseits zeigen, dass ethische Konzepte eine tragende Rolle in der Genese und Rezeption einer Autobiographie spielen, und andererseits, dass die Miteinbeziehung autobiographischer Texte in die Moralphilosophie für letztere aufschlussreiche praktische Kontexte anbietet.



 
Parse Time: 0.123s