Hrsg. / Autor

Willkommen zurück!

eMail-Adresse:

Passwort vergessen?

Kundengruppe


Kundengruppe:Gast

Cipolla und die Masse

Cipolla und die Masse
18,00 EUR*
Art.Nr.:10413
lieferbar in 1-3 Werktagen

Autor / Hrsg.: Zeller, Regine
Titel: Cipolla und die Masse - Zu Thomas Manns Novelle Mario und der Zauberer
Reihen-Titel: Mannheimer Studien zur Literatur- und Kulturwissenschaft
Reihen-Hrsg.:  
Band: 40
Jahr: 2006
ISBN: 3-86110-413-X
Weitere Angaben: Broschur, 121 Seiten
Schlagworte: Mann, Thomas
Mario und der Zauberer
Massenbildung
Erscheinungsdatum: August 2006
 
Beschreibung  
Thomas Manns Mario und der Zauberer, auf den ersten Blick lediglich ein Bericht über die merkwürdigen Ereignisse während eines Italienaufenthaltes, liefert bei näherem Hinsehen eine sinnbildliche Darstellung der Beziehung von faschistischem Herrscher und Volk. Während die faschistische Gesellschaft im ersten Teil der Erzählung unmittelbar zum Thema gemacht wird, handelt der zweite Teil von der Vorstellung eines Hypnosekünstlers, die über ihren gleichnishaften Charakter eine politische Bedeutung erhält.

Verbindendes Element zwischen den beiden Teilen ist das Phänomen der Massenbildung. Die vorliegende Studie zeigt unter Bezugnahme auf die massenpsychologischen Schriften Gustave Le Bons und Sigmund Freuds, dass im ersten Teil der Novelle eine phänomenologische Darstellung der Masse geliefert wird und der zweite Teil die psychologischen Strukturen der Massenbildung aufdeckt, der sich niemand - auch nicht der Erzähler - entziehen kann. Da die Masse dabei als konstitutives Merkmal des Faschismus präsentiert wird, erlaubt es diese Interpretation, Mario und der Zauberer als politischen Text zu lesen.

Die Arbeit wurde 2005 mit dem Förderpreis der Deutschen Thomas Mann-Gesellschaft ausgezeichnet.



 
Parse Time: 0.126s