Hrsg. / Autor

Willkommen zurück!

eMail-Adresse:

Passwort vergessen?

Kundengruppe


Kundengruppe:Gast

Die Geburt der Popliteratur aus dem Geiste ihrer Debatte

Die Geburt der Popliteratur aus dem Geiste ihrer Debatte
46,00 EUR*
lieferbar in 1-3 Werktagen

Autor / Hrsg.: Anett Krause
Titel: Die Geburt der Popliteratur aus dem Geiste ihrer Debatte. Elemente einer Epochenkonstruktion im Normalisierungsdiskurs nach 1989
Reihen-Titel: Kunst und Gesellschaft. Studien zur Kultur im 20. und 21. Jahrhundert
Reihen-Hrsg.: Arnd Beise und Jürgen Schutte
Band: 11
Jahr: 2014
ISBN: 978-3-86110-565-7
Weitere Angaben: Festeinband, 276 Seiten
Schlagworte: Popliteratur
Nachwendezeit
Berliner Republik
Epochenbegriff
Tristesse Royal
Sibylle Berg
Joachim Lottmann
Christian Kracht
Benjamin von Stuckrad-Barre
Erscheinungsdatum: April 2015
 
Beschreibung  
Die Studie nimmt mit der Popliteratur der 1990er Jahre einen in den Kultur- und Medienwissenschaften vielbeachten Gegenstand quer zur bisherigen Forschung in den Blick: Sie geht konsequent davon aus, dass die Popliteratur in ihrem Ausgangspunkt das Ergebnis eines öffentlich verhandelten ästhetisch-politischen Rezeptionsmusters ist, das selbst ein Resultat des Nachwendediskurses 'Normalisierung' ist. Die Arbeit zeigt, wie das Feuilleton im Kontext der Neuformulierung des nationalen Selbstbildes nach 1989/90 auf dem literarischen Feld die Vorstellung von einer neuen, kohärenten literarischen Epochenerscheinung hervorbringt, auf der dann die wissenschaftliche Rezeption aufbaut, wenn sie die Epoche der Popliteratur als ein Literaturphänomen analysiert. Systematisch werden die maßgeblichen Diskursteilnehmer in Feuilleton, Literaturwissenschaft und Literatur in Hinblick auf ihren Beitrag zur Konstruktion eines 'neuen Zeit-geistes' befragt und die Argumentations- und Deutungsmuster analysiert, mit denen das Ende der kritischen Anteilnahme an den gesellschaftlichen Verhältnissen zum zentralen Inhalt des herrschenden Zeitgeistes und die Popliteratur der 1990er Jahre zu seiner literarischen Berufungsinstanz erhoben werden.

Anett Krause, Dr. phil., studierte Germanistik und Politikwissenschaft an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Sie promovierte im Rahmen des Promotionsstudiengangs 'Sprache-Literatur-Gesellschaft' an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Ihre Forschungsschwerpunkte sind: Literatur und Kultur des 20. und 21. Jahrhunderts, insbesondere nach 1989/90, Literatur- und Theaterkritik sowie Gegenwartsdramatik.

 



 
Parse Time: 0.112s