Hrsg. / Autor

Willkommen zurück!

eMail-Adresse:

Passwort vergessen?

Kundengruppe


Kundengruppe:Gast

Denken/Schreiben (in) der Krise - Existentialismus und Literatur

Denken/Schreiben (in) der Krise - Existentialismus und Literatur
48,00 EUR*
Art.Nr.:10379
lieferbar in 1-3 Werktagen

Autor / Hrsg.: Blasberg, Cornelia;
Deiters, Franz-Josef (Hrsg.)
Titel: Denken/Schreiben (in) der Krise - Existentialismus und Literatur
Reihen-Titel: Kunst und Gesellschaft. Studien zur Kultur im 20. und 21. Jahrhundert
Reihen-Hrsg.: Arnd Beise und Jürgen Schutte
Band: 2
Jahr: 2004
ISBN: 978-3-86110-379-0
Weitere Angaben: Broschur, 569 Seiten
Schlagworte:  
Erscheinungsdatum: Dezember 2004
 
Beschreibung  

Der Band vereint zwanzig aktuelle Beiträge zu einem Thema, das in der Geschichte der Philosophie und Literatur seit dem 19. Jahrhundert immer wieder als spezifische Fragestellung auftaucht: die "Existenz".

In Beiträgen zu Kierkegaard, Nietzsche, Jaspers, Heidegger, Sartre, Foucault und anderen Autoren, die seit dem 19. Jahrhundert mit dem Existentialismus verbunden werden, wird hier mit archäologischem, dokumentarischem und kritischem Interesse versammelt, was unmissverständlich im Doppelzeichen von "Denken" und "Schreiben", Philosophie und Literatur steht.

So formuliert dieser Sammelband ein Plädoyer für den Blick in die Geschichte des Existenzdenkens und für die Anknüpfung an verschüttete Traditionen. Zudem votieren die Beiträge für interdisziplinäre Zusammenarbeit innerhalb der Literatur-, Sozial-, und Humanwissenschaften und werben für deren kulturwissenschaftliche Orientierung, wird in ihnen doch anschaulich, wie eng verzahnt Fragen der Ethik, der Identitätskonstruktion und der Textgestaltung letztlich sind. Sie beleuchten außerdem, welche Begriffe und Methoden die Text- und Literaturwissenschaften bereitstellen, um den Interferenzbereich von Ethik, personaler Identität und Literatur adäquat zu erfassen.

Die Beiträger(inn)en des Bandes sind: Cornelia Blasberg, Eberhard Braun, Franz-Josef Deiters, Dirk Göttsche, Sieglinde Grimm, Michael Großheim, Hille Haker, Herrad Heselhaus, Susanne Komfort-Hein, Peter Knopp, Steffen Martus, Mathias Mayer, Gérard Raulet, Marion Schmaus, Klaus Schuhmacher, Elisabeth Strowick, Mireille Tabah, Barbara Thums, Urs Thurnherr, Sylvia Weiler und Vincent von Wroblesky.



 
Parse Time: 0.114s