Hrsg. / Autor

Willkommen zurück!

eMail-Adresse:

Passwort vergessen?

Kundengruppe


Kundengruppe:Gast

Versuch in moralischen Erzählungen

Versuch in moralischen Erzählungen
18,00 EUR*
Art.Nr.:10361
lieferbar in 1-3 Werktagen

Autor / Hrsg.: Pfeil, Johann Gottlob Benjamin
Titel: Versuch in moralischen Erzählungen - Ausgewählt und mit einem Nachwort hrsg. von Alexander Kosenina
Reihen-Titel: Kleines Archiv des 18. Jahrhunderts
Reihen-Hrsg.:  
Band: 45
Jahr: 2006
ISBN: 978-3-86110-361-5
Weitere Angaben: 102 Seiten
Schlagworte: Bürgerliches Trauerspiel
Empfindsamkeit
Achtzehntes Jahrhundert
Erscheinungsdatum: April 2006
 
Beschreibung  
Johann Gottlob Benjamin Pfeil (1732-1800) ist Mitte des 18. Jahrhunderts an zwei literarischen Innovationen beteiligt: Zusammen mit Lessings "Miß Sara Sampson" (1755) begründet seine Tragödie "Lucie Woodvil" (1757) das neue Genre des bürgerlichen Trauerspiels; und sein "Versuch in moralischen Erzählungen" (1757) führt englische und französische Erzähltraditionen in Deutschland ein. Die ,Botschaft der Tugend' ist dabei wichtiger als Originalität: Pfeil orientiert sich an Richardsons empfindsamen Romanen, an Marmontels moralischen und Voltaires philosophischen Erzählungen; seine eigenen Texte werden ihrerseits von Mercier nachgeahmt oder kopiert. Die meisten der ausgewählten didaktischen Exempla präsentieren sich in orientalischem Gewand und knüpfen damit an eine Mode der "Moralischen Wochenschriften" an, aus denen das Genre allmählich hervorgeht. Dazu gehört auch das Experiment mit literarischen Formen: Neben auktorial erzählten Geschichten begegnet man in der Sammlung Träumen, Selbstgesprächen und Dialogen.



 
Parse Time: 0.272s