Hrsg. / Autor

Willkommen zurück!

eMail-Adresse:

Passwort vergessen?

Kundengruppe


Kundengruppe:Gast

Der Kalte Krieg im Schulbuch

Der Kalte Krieg im Schulbuch
52,00 EUR*
Art.Nr.:10630
lieferbar in 1-3 Werktagen

Autor / Hrsg.: Franziska Flucke, Bärbel Kuhn, Ulrich Pfeil (Hrsg.)
Titel: Der Kalte Krieg im Schulbuch
Reihen-Titel: HISTORICA ET DIDACTICA. Forschung Geschichtsdidaktik
Reihen-Hrsg.: Bärbel Kuhn
Band: 2
Jahr: 2017
ISBN: 978-3-86110-630-2
Weitere Angaben: Hardcover, 342 Seiten
Schlagworte: Kalter Krieg
Schulgeschichtsbuch
Schulbuchforschung
Geschichtsdidaktik
Geschichtswissenschaft
Erscheinungsdatum: Januar 2017
 
Beschreibung  

Der Kalte Krieg war ein "totaler Krieg". Die Gegensätze der beiden Großmächte bestanden gleichermaßen auf militärischer wie auf politischer, gesellschaftlicher, kultureller sowie auf der Ebene des alltäglichen Lebens. Nicht zuletzt wurde der Konflikt in der Schule und in den Lehrbüchern ausgetragen. Gerade Schulbücher gelten als Indikatoren für die diachrone und synchrone Selbstverortung einer Gesellschaft. Der vorliegende Band untersucht die Repräsentationen des Kalten Krieges und des geteilten Deutschlands zwischen 1945/49 und 1990 in vergleichender Perspektive. Die Beiträge analysieren unterschiedliche Blickwinkel im Schulbuch während des Kalten Kriegs sowie die Darstellungen und mit dem Konflikt verbundenen Vorstellungen in aktuellen Lehrbüchern in Dänemark, Deutschland, Frankreich und Italien.

The Cold War was a "total war". The contradictions between the two great powers were equally vital at all military, political, societal and cultural levels as well as in everyday life. Not least of all, the conflict took place in schools and textbooks. Especially schoolbooks are considered indicators of diachronic and synchronic self-descriptions of a society. The present volume examines the representations of the Cold War and divided Germany between 1945/49 and 1990 in a comparative perspective. The contributions analyse different viewpoints in textbooks during the Cold War as well as the representations of the conflict in current schoolbooks from Denmark, Germany, France and Italy.

La Guerre froide a été une « guerre totale ». L’antagonisme des deux superpuissances marquait tant le plan militaire que politique, social, culturel et quotidien. Le conflit est entré jusque dans les écoles et les manuels scolaires. En effet, ceux-ci sont considérés comme des indicateurs du positionnement diachronique et synchronique d’une société. Ce présent ouvrage examine le traitement et les interprétations de la Guerre froide et de l’Allemagne divisée entre 1945/49 et 1990 dans une perspective comparatiste. Les contributions analysent les différents positionnements dans les manuels scolaires au cours de la Guerre froide ainsi que les représentations du conflit dans les manuels scolaires récents du Danemark, d’Allemagne, de France et d’Italie.

INHALT

Vorwort
 
I Zur Einführung
 
Ulrich Pfeil
Der Kalte Krieg: Ein "anderer" totaler Krieg
 
Bärbel Kuhn
Der Kalte Krieg in Unterricht und Schulbuch
 
II Schulbuch und Geschichtsunterricht im geteilten Deutschland
 
Johanna Bethge
Kalter Krieg ums Schulbuch?
Alliierte Schulbuchkonflikte in Berlin, 1946-1948
 
Frank Britsche
Politische Implikationen des Kalten Krieges auf die historischen Narrationen im Schulgeschichtsbuch der DDR
 
Sabrina Schmitz-Zerres
Der Kalte Krieg als Zukunftsnarration in westdeutschen Schulgeschichtsbüchern nach 1945
 
May Jehle
Visuelle Codierungen des geteilten Deutschlands in Staatsbürgerkundelehrbüchern der DDR und ihre Behandlung im Unterricht
Eine Analyse historischer Videoaufzeichnungen von Unterricht im Zeitraum 1978-1986
 
Rainer Bendick
Die Verweigerung der Realität
Deutschland und die Grenzen von 1937 in den Darstellungen deutscher Schulkarten 1949-1991
 
III Das geteilte Deutschland in Schulbuch und
 
Geschichtsunterricht der Gegenwart
 
Barbara Christophe
"Eigentlich hingen ja alle mit drin."
Entnazifizierung und Kalter Krieg in deutschen Schulbüchern und in den Erzählungen von Lehrenden
 
Kai Krüger
Die Bodenreform in der SBZ - aktuelle Schulgeschichtsbücher im Spannungsfeld zwischen historischem Lernen und Normierung
 
IV Regards croisés
 
Franziska Flucke
Land der Dichter und Denker oder sozialistisches Paradies?
Die DDR im Spiegel französischer Deutschlehrbücher (1949-1989)
 
Marie Müller-Zetzsche
Der Kalte Krieg ist vorbei
Historisierung und Verortung des geteilten Deutschlands in deutschen und französischen Geschichtsbüchern nach 1990
 
Floriane Perchard
Frankreich – revolutionäres Vorbild oder Klassenfeind?
Französischlehrbücher der DDR als ideologisches Instrument im Kalten Krieg
 
V Blicke von außen
 
Brigitte Morand
Der Kalte Krieg aus der Sicht Frankreichs
Von der Teilung der Welt bis zur Aufgabe der nationalen Meistererzählung in den Geschichtsbüchern der Oberstufe
 
Katja Gorbahn
Das geteilte Deutschland in aktuellen dänischen Schulbüchern für die Fächer Geschichte und Deutsch
 
Frank Schweppenstette
Das Bild des geteilten Deutschlands im aktuellen Geschichtsunterricht und in den Schulgeschichtsbüchern in Italien
 
VI Einige Schlussbetrachtungen aus der Praxis
 
Hans-Joachim Cornelissen
Der Kalte Krieg in deutschen und französischen Schulbüchern
 
Autorinnen und Autoren des Bandes

 

 

 



 
Parse Time: 0.120s