Hrsg. / Autor

Willkommen zurück!

eMail-Adresse:

Passwort vergessen?

Kundengruppe


Kundengruppe:Gast

Japan im vormodernen Ostasien

Japan im vormodernen Ostasien
36,00 EUR*
Art.Nr.:10604
lieferbar in 1-3 Werktagen

 

Autor / Hrsg.: Klaus Vollmer (Hrsg.)
Titel: Japan im vormodernen Ostasien
Reihen-Titel: Dhau. Jahrbuch für außereuropäische Geschichte
Reihen-Hrsg.: Christoph Marx
Band: 1
Jahr: 2016
ISBN: 978-3-86110-604-3
Weitere Angaben: Festeinband, 238 Seiten
Schlagworte:

Kulturkontakt
Kulturtransfer
Religionsgeschichte
Ostasien
Japan
Korea
China

Erscheinungsdatum: August 2016
 
Beschreibung  

Seit mehr als zwei Jahrzehnten bestimmen kontroverse Diskussionen um Geschichte die öffentliche Debatte in Ostasien. Dabei stehen Imperialismus und Kolonialismus sowie die Rolle Japans seit Mitte des 19. Jahrhunderts im Mittelpunkt. Geschichtsschreibung und zeitgenössische Geschichtsbilder in Japan, Korea und China werden daher häufig von nationalstaatlichen Perspektiven dominiert - auch retrospektiv. Seit den 1980er Jahren hingegen hat die Forschung die reiche Beziehungsgeschichte im vormodernen Ostasien und das dichte Netzwerk regionaler Verflechtung herausgearbeitet. Die Beiträge dieses Bandes behandeln auf dem Hintergrund neuer japanischer Forschungen unterschiedliche Aspekte der Einbindung Japans in das vormoderne Ostasien vom 8. bis ins 19. Jahrhundert.

INHALT

THEMA
OSTASIEN IN DER VORMODERNE

Klaus Vollmer
Moderne Diskurse über Japan im vormodernen Ostasien - eine Einführung

Steffen Döll
Migrationsbewegungen und Institutionstransfer in Ostasien.
Zum Chan/Zen-Buddhismus im 13. und 14. Jahrhundert

Csaba Oláh
Die Rolle von Zen-Mönchen im japanischen China-Handel des 15. und 16. Jahrhunderts

Jörg Plassen
Die Lehren des Mönches Kūkai (774-835) vor dem Hintergrund der politischen Systeme des zeitgenössischen Ostasiens

Daniel F. Schley
„Nicht zwei Könige sind in einem Reich“ - Herrschaft und Königtum zwischen Anspruch und Wirklichkeit im frühmittelalterlichen Japan

Urs Matthias Zachmann
Souveränität, Gleichheit und regionale Autonomie: Die Entwicklung des außenpolitischen Denkens Japans im 17.-19. Jahrhundert

DIDAKTIK

Akiyoshi Nishiyama
„Geschichtskrieg“ über den Weltkrieg?
Die aktuellen Debatten um Weltkultur- und Weltdokumentenerben in und um Japan

REZENSIONEN

Sven Beckert, King Cotton. Eine Geschichte des globalen Kapitalismus, München 2014
(Christoph Marx)

Dietmar Rothermund, Historische Horizonte: Indien, Europa und die Welt. Gesammelte Aufsätze, Baden-Baden 2015
(Christoph Marx)

Ken’ichi Mishima, Wolfgang Schwentker (Hg.), Geschichtsdenken im modernen Japan. Eine kommentierte Quellensammlung, München 2015
(Wolfgang Seifert)

Noah Y. McCormack, Japan’s Outcaste Abolition. The Struggle for National Inclusion and the Making of the Modern State, New York 2013
(Felix Spremberg)

Oleg Benesch, Inventing the Way of the Samurai. Modern Japan, Oxford 2014
(Tino Schölz)

Tobias Winnerling, Vernunft und Imperium. Die Societas Jesu in Indien und Japan, 1542-1574, Göttingen 2014
(Wolfgang Reinhard)

Michael Leigh, The Evacuation of Civilians from Burma: Analyzing the 1942 Colonial Disaster, London 2014
(Tilman Frasch)

Nira Wickramasinghe, Metallic Modern. Everyday Machinery in Colonial Sri Lanka, New York, Oxford 2014
(Tilman Frasch)

Gita Dharampal-Frick u. a. (Hg.), Key Concepts in Modern Indian Studies, Delhi 2015
(Tilman Frasch)

Anke Fischer-Kattner, Spuren der Begegnung. Europäische Reiseberichte über Afrika 1760-1860, Göttingen 2015
(Sarah Benneh-Oberschewen)

Silke Strickrodt, Afro-European Trade in the Atlantic World. The Western Slave Coast c. 1550-1885, London 2015
(Christine Hatzky)

AUTORENVERZEICHNIS

THEMENVORSCHAU

 


 



 
Parse Time: 0.111s