Hrsg. / Autor

Willkommen zurück!

eMail-Adresse:

Passwort vergessen?

Kundengruppe


Kundengruppe:Gast

Studien zu Literatur, Sprache und Geschichte in Europa

Studien zu Literatur, Sprache und Geschichte in Europa
78,00 EUR*
Art.Nr.:10436
lieferbar in 1-3 Werktagen

Autor / Hrsg.: Greule, Albrecht;
Herrmann, Hans-Walter;
Ridder, Klaus und Schorr, Andreas (Hrsg.)
Titel: Studien zu Literatur, Sprache und Geschichte in Europa. Wolfgang Haubrichs zum 65. Geburtstag gewidmet
Reihen-Titel:  
Reihen-Hrsg.:  
Band:  
Jahr: 2008
ISBN: 978-3-86110-436-0
Weitere Angaben: Broschur, 805 Seiten, Illustrationen, graphische Darstellungen, Karten
Schlagworte: Literaturgeschichte
Sprachwissenschaft
Mediävistik
Philologie
Erscheinungsdatum: Januar 2008
 
Beschreibung  

Prof. Dr. Wolfgang Haubrichs, Inhaber des Lehrstuhls für Mediävistik und Ältere Deutsche Philologie an der Universität des Saarlandes, hat am 22. Dezember 2007 sein 65. Lebensjahr vollendet. Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schüler sowie Freunde widmen ihm aus diesem Anlass diese Festschrift. Sie spiegelt nach der Intention der Herausgeber nicht nur die breite Palette der Arbeiten und Interessen des Jubilars im Bereich der deutschen Literaturgeschichte und Sprachwissenschaft, sondern berücksichtigt auch seine vielfältigen Verbindungen zu anderen geisteswissenschaftlichen Disziplinen, insbesondere den Nachbarphilologien, der Geschichtswissenschaft und der Archäologie.

Vom zeitlichen Bezug her reichen die Beiträge von der Antike bis zur Gegenwart, jedoch mit einem deutlichen Schwerpunkt im Mittelalter. Aber auch Aufsätze zu Themen der frühen Neuzeit und des 20. Jahrhunderts sind darin enthalten, ebenso wie epochenübergreifende Beiträge zur Sprachwissenschaft und Wissenschaftsgeschichte.

Vom örtlichen Bezug her wird der grenzüberschreitenden Arbeitsweise des Jubilars, der als Mitglied der Universität des Saarlandes stets um ein kooperatives Verhältnis zu Kollegen in ganz Europa bedacht ist, in besonderem Maße Rechnung getragen. Dies äußert sich auch in den Herkunftsländern der Autorinnen und Autoren. Wie bei Festschriften üblich, schließt der Band mit einer umfangreichen Personalbibliografie.

Eine Liste der 57 Beiträge zu Literatur, Sprache und Geschichte ist unter www.roehrig-verlag.de abrufbar.

LITERATUR



PIERRE BÉHAR
Struktur der Welt und Struktur der Dichtung bei Daniel Casper von Lohenstein

MARIA BESSE
"Erlesenes" in der mittelalterlichen Literatur. Zur Funktionalität des Weines und zur Bedeutung exklusiver Weinsorten fremder Herkunft in mittelhochdeutschen Festtagsbeschreibungen

ALBRECHT CLASSEN
Diskursthema "Gewalt gegen Frauen" in der deutschen Literatur des hohen und späten Mittelalters. Mit besonderer Berücksichtigung Hartmanns von Aue Erec, Wolframs von Eschenbach Parzival und Wirnts von Grafenberg Wigalois

KLAUS DÜWEL
Runen als Phänomen der oberen Schichten

MANFRED ENGEL
Fiat lux? Literarische Sonnenaufgangsbilder zwischen Aufklärung und Romantik und die Kulturgeschichte der Symbolbildung

ULRICH ERNST
Literarische Netzwerke in Antike, Mittelalter und Früher Neuzeit. Zur Vorgeschichte der Netzkultur

DENNIS H. GREEN
Frauenfeindliche Pauschalurteile in der Literatur des Mittelalters

CHRISTINE KÜHN
Heilige sind anders. Das Spiel mit religiösen Motiven in der mitteldeutschen "Reise-Fassung" des heiligen Brandan

ACHIM MASSER
"Der sprechende Schreiber". Bemerkungen zur Orthographie in der Interlinearversion der lateinisch-althochdeutschen Benediktinerregel

VOLKER MERTENS
Frömmigkeit mit allen Sinnen. Mediologische Paradigmen

MATTHIAS REIN
Verwendungsweisen von bekehren in der gereimten Fassung des mittelniederländischen Spiegel der Sonden

GERHARD SAUDER
Albert Weisgerbers Illustrationen zu Märchen der Brüder Grimm und Till Eulenspiegel

RALF SCHNELL
Beckett oder Die Zukunft der Kunst

GÜNTER SCHOLDT
Ein Grenztheater in Saarbrücken. Literarisches Projekt und politische Praxis

GISELA VOLLMANN-PROFE
Aber gegen den megden stat er uf - Zu Mechthilds Frauenbild
 

SPRACHE



MICHEL BANNIARD
La latinophonie : caractères d'une dynamique vitale

HARALD BICHLMEIER
Was haben Cynewulf und Kunibert mit Caland und Wackernagel zu schaffen? oder: Der König ist tot, es lebe die Gens?

ULRIKE DEMSKE
Von morphomischen Stämmen und morphologischen Paradigmen in der Verbalflexion des Deutschen

ERNST EICHLER
Vom Schicksal der toponymischen Integrate im Deutschen

NICOLETTA FRANCOVICH ONESTI
Ostrogothic and Burgundian Personal Names in Comparison: A Contrastive Study

KURT GÄRTNER
Luxemburgisch im Deutschen Wörterbuch der Brüder Grimm

ALBERTO GIL
Zur rhetorischen Kunst von Bossuet. Anmerkungen zu seinen sprachlichen Verfahren der Visualisierung

PETER GODGLÜCK
Zehn Schritte vom Text zu seiner Struktur - nebst einigen Bemerkungen zu LiLi

CHRISTA JOCHUM-GODGLÜCK
Zwischen den Konfessionen. Ekklesiogene Siedlungsnamen im frühneuzeitlichen Lothringen

WOLFGANG KLEIBER
Romania submersa. Neue Funde zum galloromanischen Substrat im Mittleren Schwarzwald

DIETER KREMER
Germanisch-romanische oder romanisch-germanische Hybridnamen?

RUTH KUNZ
Bergnamen im lexikalischen und onomastischen Interferenzraum an Saar und Mosel

ROLAND MARTI
Schimanski & Co. an der Saar

ELDA MORLICCHIO
Germanisch-romanische Sprachkontakte im Lessico Etimologico Italiano. Aus der Sicht der Auslandsgermanistik

BORIS PARASCHKEWOW
Bemerkungen zum Begriff des Kreuzes im Westgermanischen und in den slawischen Sprachen

MAX PFISTER
Onomastik und Morphologie: das galloromanische Suffix -(i)acus

MARTINA PITZ
Zu Genese und Lebensdauer der romanischen Sprachinseln an Mosel und Mittelrhein

ROLAND PUHL
Der "Weinberg" in der deutschen Winzersprache

HANS RAMGE
Bedeutende Wüstungsnamen. Zur Leistung der Semantik in der Namengenese für die Siedlungsforschung

WALTER RÖLL
Eine Handvoll Sprachgeschichte

UWE RUBERG
Vitalität und Ableben der Verbalformen zu ahd. -thagen, mhd. -dagen "schweigen, verstummen"

WOLFGANG SCHWEICKARD
Romanisch-germanischer Sprachkontakt: Germanismen des Italienischen aus dem Bereich der Gastronomie

STEFAN SONDEREGGER
grece - latine - teutonice. Notkers des Deutschen Bezugspunkte zum Griechischen

JOCHEN SPLETT
Aspekte und Probleme im Zusammenhang eines gegenwartssprachlichen Wortfamilienwörterbuchs

HEINRICH TIEFENBACH
Die Namen der ältesten Corveyer Heberolle

MARIA VÒLLONO
Sprache und Tradition im Herzogtum Benevent: Identität und Identitätssuche der süditalienischen Langobarden

NORBERT WAGNER
Lateinisch-langobardisch -marius. Zur Gestaltung der Endungen bei Männernamen im langobardischen Italien

PETER WIESINGER
Die Besiedlung des unteren und mittleren Mühlviertels in Oberösterreich aus namenkundlicher Sicht

JÓZEF WIKTOROWICZ
Der lexikalische und semantische Wandel innerhalb der Temporaladverbien im Mittelhochdeutschen und Frühneuhochdeutschen. Temporaladverbien zur Lokalisierung eines Sachverhalts vor einem kontextuellen Geschehen
 

GESCHICHTE



HANS HUBERT ANTON
Trojaner, Franken, Deutsche im Königsspiegel des Gottfried von Viterbo

HELMUT CASTRITIUS
Warum und wann Vandalen Silingen hießen

DIETER GEUENICH
Zu den Namen der Alemannenkönige

HANS-WERNER GOETZ
Romania submersa? Zum Beitrag der Geschichtswissenschaft zu einem zentralen sprachwissenschaftlichen Problem

LUTZ GÖTZE
Zeitbewusstsein in Mittelalter und früher Neuzeit

JÖRG JARNUT
Senator heiratet Theodelinda. Studien über eine Paveser Familie im 7. und 8. Jahrhundert

KURT-ULRICH JÄSCHKE
Markgraf Friedrich der Freidige und König Heinrich VII. - ein offenes Verhältnis

BRIGITTE KASTEN
Mansengrößen von frühmittelalterlichen Hofstätten gemäß dem Chartular des lothringischen Klosters Gorze

WOLFGANG LAUFER
Französischkenntnisse und Beamtenschaft im ehemaligen von der Leyenschen Oberamt Blieskastel um 1800

REINHARD SCHNEIDER
Das Indigenat: Vorbehalte gegenüber landfremden Amtsträgern

ELMAR SEEBOLD
Pomponius Mela und Plinius über die Nordseeküste. Erschließung der gemeinsamen Quelle

MATTHIAS SPRINGER
Ein übersehener Beleg der Wortgruppe regnum Teutonicorum

FRAUKE STEIN
Heiratsbeziehungen zwischen Franken und Romanen

Schriftenverzeichnis Prof. Dr. Wolfgang Haubrichs


 



Das könnte Sie auch interessieren:

Zwischen Deutschland und Frankreich

Zwischen Deutschland und Frankreich

Elisabeth von Lothringen, Gräfin von Nassau-Saarbrücken
Wolfgang Haubrichs – Hans-Walter Herrmann – Gerhard Sauder (Hrsg.)
Veröffentlichungen der Kommission für Saarländische Landesgeschichte und Volksforschung e.V. Bd. 34
Erscheinungsdatum: Dezember 2002
702 Seiten, 54 Schwarz-weiß- und 18 Farbabbildungen, fester Einband
ISBN 978-3-86110-319-6

56,00 EUR*
 
Parse Time: 0.255s